KURSE

BestehendesBild Kurse

PORTRAIT

BestehendesBild Instrumente

BILDERGALLERIE

BestehendesBild Bildergallerie

 

Mit Musik ins Leben

 

  Mit Musik ins Leben Buch

Autor: Hans-Helmut Decker-Voigt
Genre: Fachbuch für Eltern
Verlag: Ernst Reinhardt Verlag, München
ISBN: 978-3-497-01828-1
Jahr: 2008

 
Inhaltsangabe:

„Schon im Mutterleib erlebt das Baby Rhythmen, musikalische Dynamik und Melodien: durch den Herzschlag der Mutter, ihre Stimme, Geräusche der Aussenwelt….Der Autor erklärt Eltern die spannendsten Forschungsergebnisse zum Musikerleben von der Schwangerschaft bis in die frühe Kindheit. Für jede Entwicklungsphase gibt er Anregungen, wie man Kinder spielerisch mit Musik begleiten und anregen kann: mit gemeinsamen Ritualen, Singe, Rhythmus- und Bewegungsspielen. Dabei lernen Eltern vor allem Eines: genau hinhören und mitschwingen mit individuellen Rhythmus ihres Kindes.“


 

Pummel

Entwicklungspsychologie am Beispiel einer Nilpferd-Kindheit

 

 Pummel Buch

Autor: Hans-Helmut Decker-Voigt
Genre: Kinderbuch, auch für Erwachsene
Verlag: Eres Edition, Lilienthal/Bremen
ISBN: 3-87204-407-9
Jahr: 2. Auflage, 1998

 

Inhaltsangabe:

„Kaum eine andere Bildergeschichte wie die von Pummel, dem kleinen Nilpferd, eignet sich so gut dazu, die psychische Entwicklung von kleinen und grossen menschlichen Pummels zu beschreiben und zu verstehen. Dabei ist manches in der Entwicklung „aus“zuwickeln und es sind Nöte und Kränkungen zu betrachten sowie psychologische Hintergründe aufzudecken. So wunderschön das Bilderbuch für Kinder ist, es kann auch das Kind in uns Erwachsenen berühren und Hilfen geben bei der Begleitung von Kindern, die noch gesund oder möglicherweise schon krank sind, weil sie gekränkt wurden – ohne gehalten zu werden. Es lohnt sich, mit Pummel die Reise in die gelbe Bucht am grossen Strom anzutreten.“

 

Leseprobe:

„„ Hör auf, Pummel. Du bist ein hübsches Nilpferd. Was willst du mehr?“ „ Ich will leicht und schön sein wie ein Schmetterling.“ Die Blume überlegte. Dann gebot sie Pummel, ihren Duft einzuatmen…. Und plötzlich sah sich Pummel im Wasserspiegel als Schmetterling.“ (Decker-Voigt,1998,S.34 u.43)


 

Die Kunst der Pause

Übungen zur Vitalisierung und Entspannung für Lehrerinnen und Lehrer

 Die Kunst der Pause Buch

Autor: Hans-Helmut Decker-Voigt
Genre: Lehrbuch für alle, die eine Pause brauchen
Verlag: Auer Verlag GmbH
ISBN: 3-403-03623-5
Jahr: 2003

 

Inhaltsangabe:

„Stress, Abgespanntheit, Erschöpfung… - welche Lehrerin kennt diese unliebsamen Folgen des Berufsalltags nicht? Und wer sehnt sich nicht nach einfachen Möglichkeiten der Entspannung? Hier hilft „Die Kunst der Pause“. Die Übungen und empfohlenen „kleinen Selbstbehandlungen“ stammen aus dem Repertoire von verschiedenen westlichen Therapiemethoden sowie aus der Meditationskunst des Fernen Ostens und sind seit Jahren in den Praxisfeldern des Autors an Hochschule, Schule und Klinik erprobt. Jede Übung wird genau beschrieben und kann ohne grosse Vorbereitung in beliebiger Umgebung durchgeführt werden. Eine echte Hilfe für Menschen in pädagogischen Berufen.“


 

Musik – Demenz - Begegnung

Musiktherapie für Menschen mit Demenz

 

Musik Demenz Begegnung Bild

Autor: Dorothea Muthesius, Jan Sonntag, Britta Warme, Martina Falk
Genre: Fachbuch für Angehörige und interessierte
Verlag: Mabuse-Verlag, Frankfurt am Main
ISBN: 978-3-940529-55
Jahr: 2010

 

Inhaltsangabe:

„Menschen mit Demenz brauchen Musik mehr als anderes und mehr als andere. In diesem Buch erläutern vier erfahrene MusiktherapeutInnen die neurologischen, biographischen und psychodynamischen Hintergründe der Arbeit mit Menschen mit Demenz.

Was bedeutet Musik für kognitiv veränderte Menschen in Pflegeheimen? Wie lässt sich ihre Kontaktfähigkeit einschätzen, um daraus eine angemessene therapeutische Begleitung abzuleiten? Wie erwächst aus einem therapeutischen Setting eine Begegnung auf Augenhöhe?

Viele Fallbeispiele und eine beiliegende DVD vermitteln Einblicke in die Arbeit und erhellen die Vielfalt der Zusammenhänge zwischen Musik, Demenz und Therapie. Überraschende, kreative und humorvolle Seiten der Arbeit mit Menschen mit Demenz rücken dabei ins Blickfeld.“


 

Improvisation und Musiktherapie

Möglichkeiten und Wirkung von freier Musik

 

Improvisation und Musiktherapie Bild schn

Autor: Fritz Hegi
Genre: Fachbuch
Verlag: Dr. Ludwig Reichert Verlag, Wiesbaden
ISBN: 978-3-89500-735-4
Jahr: 2010

 

Inhaltsangabe:

„Improvisation hat eine musikalische, psychische und soziale Sprengkraft. Sie vermag Mauern der Konvention, Starrheit oder Blockierung zu durchbrechen. Viele lassen gerade deshalb von vornherein die Finger davon. In diesem Buch werden verschiedene Wege schrittweise aufgezeigt, wie mit diesem reichhaltigen Material umgegangen werden kann – als Musiker, als Therapeut, als Lehrer, Animateur oder als spielender, bewusster, neugieriger Mensch im Alltag. Thema ist die musikalische Gestalt des persönlichen Ausdrucks im Augenblick, eben der Improvisation. Ihre verändernde und heilende Kraft reicht vom aufmerksamen Zuhören auf die Umwelt, in der wir leben, bis in das künstlerische und therapeutische Jetzt – die dauernde Erfindung meiner selbst. Der hier vorgeschlagene Weg über das Ohr eröffnet als ganzheitliche Erfahrung ungeahnte Energien für die heute vom technischen Bewusstsein fast erdrückende Beziehungs- und Gefühlswelt.“


 

Klingen, um in sich zu wohnen

Methoden und Modelle leiborientierter Musiktherapie
Vom klingenden Namensbild bis zum musikalischen Dialog
 

Kingen um in sich zu wohnen Buch

Autor: Udo Baer, Gabriele Frick-Baer
Genre: Fachbuch
Verlag: Affenkönig Verlag, Neukirchen-Vluyn
ISBN: 978-3-934933-27-9
Jahr: 2. Auflage, 2009

 

Inhaltsangabe:

„ „ Ein Schatz weiterführenden und überraschenden Praxismodellen …
Ein opus magnus, ein grosses Werk … einmal quantitativ, weit mehr noch qualitativ … Das Buch wärmt…“
Prof. Dr. Hans-Helmut Decker-Voigt, Direktor des Instituts für Musiktherapie der Hochschule für Musik und Theater, Hamburg

„Das Buch von U. Baer und G. Frick-Baer mit der ansprechenden Metapher im Titel verdient aus vielen Gründen Interesse. Mit dieser umfassenden Arbeit – qualitativ und quantitativ – über leiborientierte Musiktherapie haben sie ein Thema aufgegriffen, das grosse praktische Bedeutung für alternative Wege gewinnen kann, mit Menschen in musiktherapeutischer und persönlichkeitsentwickelnder Absicht zu arbeiten.
Sie haben ein Praxisbuch vorgelegt, welches – und darin unterscheidet es sich von anderen – eine klare theoretische Orientierung hat…
Ein Buch, dem ich weite Verbreitung wünsche, das nicht nur hohe Praxisrelevanz besitzt, sondern eine lebendige, warmherzige am Menschen engagierte musiktherapeutische Praxis zeigt.“
Irmtraud Tarr, in: Musiktherapeutische Umschau

„Eine Fülle von Anregungen für die Praxis, von denen sich nicht nur MusiktherapeutInnen inspirieren lassen sollen.“
Martin Lenz, in: therapie kreativ“


 

MuG

Musik und Gesundsein

Zwei Hefte Jährlich mit neusten Erkenntnissen und Wissenswertes über die Musiktherapie. Jetzt auch im Internet unter:

www.musik-und-gesundsein.net